Sonntag, 7. März 2021

Elektrik

 

Die am häufigsten verwendeten Querschnitte von Leitungen in Kraftfahrzeugen sind 0.5, 0.75, 1.0, 1.5, 2.5, 4, 6 und 10 mm2. Bei einzeln verlegten Leitungen sollte man aus Festigkeitsgründen immer Querschnitte ab 1 mm2 nehmen, bei Kabelbündeln dürfen die einzelnen Leitungen auch dünner sein. Zum Querschnitt von Leitungen gibt es zwei Faustregeln:

  • bei Dauerbelastung sollten pro mm2 maximal 5 Ampere fließen
  • bei Kurzzeitbelastung sollten pro mm2 maximal 10 Ampere fließen

Bei längeren Leitungen sollte man zur Vermeidung unnötiger Spannungsabfälle den jeweils nächsthöheren Querschnitt verwenden, falls die Belastungsgrenze des Leiters erreicht ist. Beim Umstieg von 6 Volt auf 12 Volt kann man die alten Kabel wiederverwenden, sofern sie noch in Ordnung sind. Da die Spannung im Vergleich zu 12 Volt nur halb so hoch ist, die Leistung der Verbraucher aber vergleichbar ist, sind die Kabel für die doppelte Stromstärke ausgelegt - kein Grund, sie auszumustern.

Beispiele von zu verwendenten Querschnitten

Stromstärke Querschnitt Verwendungszeck
< 2,5 A 0,5 - 0,75 mm2 Rücklicht, Standlicht, Innenbeleuchtung, Kontrollleuchten
< 8 A 1,5 mm2 Fahrtrichtungsanzeiger, Scheinwerfer, Scheibenwischer, Hupe
< 16 A 2,5 mm2 Sammelleitungen für Scheinwerfer
< 40 A 6,0 mm2 Stromversorgung Zündschloss/Sicherungskasten
> 40 A 16 - 35 mm2 Anlasser (abhängig von Leitungslänge und Leistung)
  Letzte Aktualisierung: 03. 01. 2011 - 17:35 Uhr