Samstag, 24. Februar 2024

V7 Elektrik

Grundsätzliches

Die Elektrifizierung der V7 geschieht entweder durch Marelli- oder Bosch-Teile. Das betrifft die Lichtmaschine, den dazugehörigen Regler und den Anlasser. Lichtmaschine und Regler bzw. Anlasser kann man problemlos gegen die entsprechenden Teile der anderen Marke tauschen. Der Tausch der Lichtmaschine ist jedoch nur komplett mit Regler möglich, da die Regelung der Lichtmaschinen unterschiedlich ist, die eine wird positiv, die andere negativ geregelt.

Generell lässt sich sagen, dass die Ersatzteilbeschaffung für die Bosch-Komponenten deutlich einfacher und preiswerter ist, als für die Marelli-Teile. Marelli hat zwar in zahlreichen Fiat-Modellen für Strom gesorgt, jedoch sind die entsprechenden Teile (z.B. Fiat 500) ausgesprochen selten auf hiesigen Schrottplätzen zu finden und als Tausch- oder Neuteile deutlich teurer, als die Ersatzteile von Bosch.

Nachdem sich sowohl bei der Lichtmaschine, als auch beim Anlasser die Wicklungen verabschiedet haben, habe ich auf Bosch umgerüstet, da die Reparatur ein Vielfaches der Umrüstung gekostet hätte.

Wenn Originalteile zu teuer oder nicht verfügbar sind, dann kann sich der Gang zum Schrottplatz lohnen. Die alte Gleichstrom-LiMa aus dem Käfer lässt sich z.B. einfach umbauen, der VW-Regler funktioniert genauso, wie der V7-Regler und mit Glück lässt sich sogar ein Anlasser auftreiben, der an die Guzzi passt.

Da meine V7 inzwischen beide mit Bosch-Strom versorgt werden, sind die Infos über die Marelli-Aggregate auf dieser Website etwas dünner gesät.

Bei der Zündanlage kommt man nicht um die Marelli-Teile herum. Die Zündanlage ist allerdings vergleichbar mit der des Fiat 500, die Verteilerkappe stammt vom 500er Kombi, die Kontakte sind in diversen Fahrzeugen verbaut worden. Teile für die Zündanlage sind noch gut zu bekommen.

Generell ist auch der Umbau auf die Zündung der T-Modelle möglich, jedoch nur mit Modifikationen.

 

ZURÜCK

  Letzte Aktualisierung: 03. 01. 2011 - 17:35 Uhr